Offener Brief: Übergreifendes Bündnis München Nord kritisiert Flächenverbrauch / Massive Bebauung passt nicht zu Klimaneutralität

Sechs Vereine und Organisationen vor allem aus dem Münchner Norden wenden sich an die Stadtspitze: Wohnungsbau um jeden Preis und in diesem Ausmaß stelle nicht das geeignete Mittel dar, um die Wohnsituation nachhaltig zu verbessern.

Der Preis für diese Baupolitik sei hoch, denn für die neuen Baugebiete würden riesige Flächen versiegelt, unzählige Bäume gefällt und vorhandene Ökosyssteme zerstört. Das führe zu einem Verlust an Lebensraum für Flora und Fauna, an Biodiversität und von für das Stadtklima so wichtigem Baumbestand und Frischluftschneisen.

Hier der Brief von Eigenheimerverein Feldmoching, Rettet den Münchner Norden, Bürgerverein Lerchenau, Heimatboden München, Bündnis Gartenstadt München und Fasanerie aktiv im Wortlaut:

Offener Brief Übergreifendes Bündnis München Nord

Eine Idee zu “Offener Brief: Übergreifendes Bündnis München Nord kritisiert Flächenverbrauch / Massive Bebauung passt nicht zu Klimaneutralität

  1. Pingback: Stadtratsantrag nach bahnbrechendem Naturschutz-Gutachten: Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme SEM für Münchner Norden sofort aufheben! | muenchen-liste.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.