Verkehr

Die Landeshauptstadt und das Umland wachsen, das bedeutet mehr Einwohner, mehr Arbeitsplätze und folglich mehr Verkehr. Das städtische Straßennetz und der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) haben in vielen Bereichen die Kapazitätsgrenze erreicht. Wenn nicht akut umfangreich investiert wird, droht der totale Verkehrsinfarkt.

München gilt als die Stau-und Pendlerhauptstadt Deutschlands (siehe ‚Pendler-Atlas‘ der Arbeitsagentur). Bei wachsender Bevölkerung jedoch gleichbleibender Verkehrsinfrastruktur wird gemäß Planungsreferat ab dem Jahr 2030 eine Ausweitung der Hauptverkehrszeit von 6 Uhr morgens bis 21 Uhr abends prognostiziert!

Position der München-Liste

Wir wollen die Verkehrswende aktiv voranbringen. Grundlage hierfür ist ein neues, umfassendes Verkehrskonzept für alle Verkehrsteilnehmer in München und Umland, denn das letzte stammt aus dem Jahr 2006.

Die Aufteilung des öffentlichen Raums zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmern muss neu diskutiert werden. Die Stadt muss das jährliche Investitionsvolumen deutlich erhöhen um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden (in 2019 wurden für Infrastrukturprojekte beim ÖPNV lediglich 40 Millionen Euro ausgegeben, somit 0,6% des Haushalts). Zusätzlich bedarf es dringend einer Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer.

Unser Anliegen ist es, die Menschen zum Umstieg vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr zu bewegen – über Angebote, nicht über Verbote. Die Inanspruchnahme des ÖPNV muss auch für Ältere und Menschen mit eingeschränkter Mobilität möglich sein.

Wir fordern:

  • Den schnellen Ausbau des schienengebundenen öffentlichen Nahverkehrs, d. h. von S-Bahn, U-Bahn und Trambahn, jedoch mit Schwerpunkt Trambahn. Die Trambahn ist vor allem auf Kurzstrecken das schnellere Verkehrsmittel. Durch den Ausbau eines engmaschigen Trambahnnetzes würde in kurzer Zeit eine massive Entlastung des Verkehrs erreicht werden.
    Warum sind weitere U-Bahn-Linien keine Lösung? Die Inbetriebnahme neuer Linien ist sehr kostenintensiv und erfolgt nach frühestens 15 bis 20 Jahren.
  • Anpassung der S-Bahn Strecken:
    – Ausbau eines Nord-Süd-Ringes
    – zweigleisigen Ausbau der S7
    – Ausbau der S4

 

Sie können helfen, dies zu ändern. Machen Sie bei uns mit! 

Ein zentrales Ziel der München-Liste ist, den Münchner BürgerInnen und zahlreichen Bürgerinitiativen, die sich hierfür einsetzen, endlich Gehör in der Politik zu verschaffen.