Immo-Branche, Stadtbaurätin Merk und CSU-OB-Kandidatin Frank geben sich ein Stelldichein (für 1.495 Euro pro Person)…

… und die Bevölkerung muss draußen bleiben. Bei einer Veranstaltung der Immobilienwirtschaft zur Kontaktpflege, dem 12. Immobilienforum München 2020, treten die städtische Kommunalreferentin und CSU-OB-Kandidatin Kristina Frank und Stadtbaurätin Elisabeth Merk als Rednerinnen auf, eingerahmt von Vertretern von Investoren aller Art. Eintritt: sagenhafte 1.495 Euro.

Darauf macht der Blog ‚Alte Akademie.live‘ aufmerksam. Diese Webseite wurde  eingerichtet, um das weitere Schicksal der Alten Akademie in München kritisch zu begleiten. „Der Staat Bayern als Eigentümer hätte die Alte Akademie nie verkaufen dürfen, schon gar nicht meistbietend und ohne als Erbpachtgeber dem Erbpachtnehmer den Schutz des Bestandes in den Vertrag zu schreiben. Es hätte andere Möglichkeiten gegeben“, heißt es da.

Und weiter: „Die Stadt München hat sich, zumindest öffentlich wahrnehmbar, viel zu wenig um die Alte Akademie bemüht und den Weg zur Zweckentfremdung und geplanten dramatischen Ummodelung des Gebäudes durch dienstbare Entscheidungen frei gemacht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.