400 Besucher bei Diskussion zu Münchens Wachstum

Keinen leichten Stand hatten die Stadträte der großen Parteien und der FDP bei einer Diskussion am 12. Oktober 2019 in Feldmoching über das von ihnen einfach hingenommene, wenn nicht sogar getriebene, viel zu schnelle Stadtwachstum. Beifall gab es, so berichtet auch die SZ, für die wachstumskritischen Teilnehmer des Podiums, unter ihnen Dirk Höpner von der München-Liste und Tobias Ruff von der ÖDP.

BR-Moderator Tilman Schöberl leitete die Veranstaltung, die das Bündnis München Nord organisiert hatte. Zum Bündnis München Nord gehören die Aktionsgemeinschaft „Rettet den Münchner Norden“, der Bürgerverein Lerchenau, der Eigenheimerverein Feldmoching, die Initiative Heimatboden und die Interessengemeinschaft Fasanerie aktiv.

Es waren auch Vertreter anderer Bürgerinititiativen aus der ganzen Stadt anwesend, denn die Probleme sind überall gleich. Und vor allem kamen viele Bewohner der betroffenen Viertel, die sich vom rasanten Wachstum erdrückt fühlen.

Aus den Redebeiträgen aus dem Kreis der ca. 400 Besucher wurde deutlich: Die Leute machen sich Sorgen um die gesamte Stadt, lehnen z.B. auch Luxus-Projekte wie die Türme bei der Paketposthalle am Hirschgarten ab.

Dirk Höpner von der München-Liste betonte, er und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter wollten das Wachstum „nicht auf Null absenken, sondern auf ein vernünftiges Niveau“.

Zeitungsbericht: Glaubwürdigkeitsprobleme (SZ 13.10.2019) (über die Diskussionsveranstaltung vom 12.10. mit Stadträten zum Thema Wachstum, moderiert von Tilman Schöberl/BR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.